AGB's

Wir vermitteln deutschlandweit für Sie!

Monteurzimmer Vermittlung

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Monteurzimmer Vermittlung (MZIV)

Inhaber: Ulf ,Klatte

Wohnparkstr. 88

03055 Cottbus

 

 

1. Allgemeines

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (in der Folge AGB‘s) der Monteurzimmer Vermittlung gelten für alle unsere Dienstleistungen, die unmittelbar oder mittelbar (d.h. über Dritte) über das Internet, jegliche Art von mobilen Endgeräten, per E-Mail oder per Telefon zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Zugriff auf unsere Webseite und der Nutzung unserer Anwendungen, ganz gleich durch welche Mittel, oder dem Abschluss einer Buchung bestätigen Sie, dass Sie die unten aufgeführten Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden haben und diesen zustimmen.

2.Geltungsbereich

 

Die Monteurzimmer Vermittlung bietet Dienstleistungen zum Thema Vermittlung von Unterkünften jeglicher Art an.

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Dienstleistungen der Monteurzimmer Vermittlung.

3. Vertragsgegenstand

 

3.1 Angebot

Alle im Rahmen der Geschäftsbeziehungen von der Monteurzimmer Vermittlung erstellten Angebote sind kostenlos, unverbindlich und freibleibend. Alle Preisangaben verstehen sich pro Person/ Übernachtung/ Netto (wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde). Die Unterbringung wird vom Auftraggeber wie im Angebots-/Auftragsformular klar definiert.

Erfolgt die Unterbringungsanfrage auf elektronischem Wege, wird die Monteurzimmer Vermittlung den Zugang des Angebots bestätigen. Die Zugangsbestätigung allein stellt noch keine verbindliche Annahme der Buchung dar, jedoch kann die Zugangsbestätigung der Monteurzimmer Vermittlung mit der Annahmeerklärung verbunden werden.

 

3.2 Auftrag

 

Ein Vertrag kommt nur durch Auftragsbestätigung in Textform zustande mit Unterschrift und Stempel. Dabei muss der Auftrag klar definiert sein wie im Angebots-/Auftragsformular. Als Ansprechpartner muss eine vom Unternehmen autorisierte Person genannt werden, die zu eventuellen Abweichungen auch Entscheidungsträger ist.

 

3.3. Buchung

 

Die Monteurzimmer Vermittlung stellt nach Ihren individuellen Anforderungen und Wünschen Unterkünfte; ist Auftragnehmer und Ansprechpartner für die Eigentümer der gebuchten Unterkünfte. Aus der Zusendung einer Kostenübernahme an die Unterkunft, geht hervor, dass die Monteurzimmer Vermittlung sämtliche Kosten der Übernachtung übernimmt.

Die Rechnungslegung erfolgt an die Monteurzimmer Vermittlung

Diese stellt die Gesamtkosten der Übernachtung und alle vereinbarten Nebenkosten dem Auftraggeber in Rechnung.

 

Es entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten, es sei denn, sie sind vorher vereinbart worden; z.B. Reinigung, Strom, Bettwäsche etc.

Die Benennung der Unterkunft erfolgt nach Auftragsbestätigung in schriftlicher Form an den Auftraggeber, bzw. nach Absprache auch z.Bsp. telefonisch an die autorisierten Mitarbeiter des Auftraggebers.

 

Der Auftraggeber und die Auftragnehmer werden die benannte Unterkunft nicht unter Umgehung der Monteurzimmer Vermittlung vom Eigentümer / Vermieter bzw. Benutzer direkt anmieten.

 

Falls gegen diese Vereinbarung verstoßen wird, verpflichtet sich der Auftraggeber

zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 50 % der an den Eigentümer / Vermieter geleisteten Zahlung. Gleiche Verpflichtung gilt für den Auftraggeber, wenn er von dem Eigentümer andere Objekte anmietet.

4. Zahlung

 

Die Dienstleistungen/ Rechnungen der Monteurzimmer Vermittlung sind innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug zahlbar.

Zahlungen werden nur unter Angabe der Rechnungsnummer an das der Monteurzimmer Vermittlung angegebenem Konto geleistet. Eine eigenmächtige Änderung der Rechnung ist nicht gestattet. Eine Änderung der Rechnung ist nur der Monteurzimmer Vermittlung vorbehalten.

Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweils gültigen Basiszins berechnet.

5. Auftragsänderungen

 

sind:

•Anzahl der Personen

•Art der Unterkunft

•Übernachtungsort

•Übernachtungsdauer und Zeitraum

 

Der entstandene Änderungsaufwand kann mit einer Gebühr bis zu einer Höhe von 10% des Vertragswertes berechnet werden. Eventuell entstehender Aufwandskosten der Vermieter werden auf den Auftraggeber umgelegt.

6. Stornierung

 

Es gelten bei jedem Auftrag individuelle Stornierungsbedingungen bzw. die Stornobedingungen des jeweiligen Übernachtungsanbieters.

Jede Stornierung wird individuell durch die Monteurzimmer Vermittlung auf anfallende Kosten geprüft und so können bis zu 100% der Kosten an den Auftraggeber in Rechnung gestellt werden. Es kann eine Bearbeitungsgebühr für Stornierungen bzw. Umbuchungen fällig werden.

7. Haftung

 

Die Haftung der Monteurzimmer Vermittlung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Die Monteurzimmer Vermittlung ist in der Vermittlung tätig und haftet ausschließlich für diese.

 

Die Monteurzimmer Vermittlung ist kein Reiseveranstalter, deshalb gelten die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches zum Recht des Reiseveranstalters einschließlich seiner Haftung nicht.

 

Für Störungen infolge höherer Gewalt oder Streiks wird nicht gehaftet.

 

Der Auftraggeber haftet im vollen Umfang für Risiken und Schäden, die durch seine Mitarbeiter verursacht werden.

8. Mängel

 

Die Monteurzimmer Vermittlung ist über Mängel oder sonstige Beeinträchtigung der Unterkunft sofort in Kenntnis zu setzen. Der Nachweis ist in Form von Bildern unverzüglich zu erbringen und sofort und direkt an die Monteurzimmer Vermittlung zu richten. Jegliche eigenmächtige Änderungen der Rechnung durch festgestellte Mängel sind nicht zulässig. Eine eigenmächtige Umbuchung der gebuchten Zimmer ist ohne vorherige Absprache mit der Monteurzimmer Vermittlung nicht zulässig. Alle entstandenen Kosten für Mängel, deren Beseitigung und entstandene Mehrkosten sind durch den Auftragnehmer der MZIV in voller Höhe zu tragen.

 

9. Verschwiegenheitspflicht

 

Die Monteurzimmer Vermittlung verpflichtet sich, während der Dauer des Dienstverhältnisses und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Auftraggebers Stillschweigen zu bewahren.

10. Salvatorische Klausel

 

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein so ist die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Dies gilt auch, wenn innerhalb

einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist.

 

Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den

übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

11. Gerichtsstand

 

Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.

Die Gerichtsstandvereinbarung gilt für Inlandskunden und Auslandskunden gleichermaßen.

 

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist

ausschließlich der Sitz des Dienstleisters.